Donnerstag, 16. August 2018

Selbstgemachtes Capuzi Garbi - Crauti alla Triestina










Selbstgemachtes Capuzi Garbi - Crauti alla Triestina
20180816toko



Zutaten:

Spitz-oder Weißkraut, nach gewünschter Menge
dazu die Gewürzmischung, berechnet auf 1 kg Kraut:
25 g Meersalz, fein
2 g Kümmel, ganz
3 g Wacholderbeeren, ganz
6 Lorbeerblätter
0,2 cl Weißwein, trocken



Zubereitung:

Vom Krautkopf die äußeren Blätter entfernen bis die Blätter sauber und ohne Flecken sind. Einige der Außenblätter beiseitelegen und dann den Strunk aus dem Kopf herausschneiden. Wer direkt beim Erzeuger einkauft, kann wenn er Glück hat, dort den Kohlstrunk gleich ausbohren lassen. Kopf nun in lange doppelt so breite Streifen wie für unser Sauerkraut hobeln.

Das Holzfass oder irdene Gefäß innen sehr gut reinigen und eine 10 cm hohe Lage gehobeltes Kraut einlegen. Gewürzmischung darüber geben. Nun fest anpressen oder besser mit einem Holzstößel fest stampfen bis aus dem Kohl erster Zellsaft austritt. Reicht der Zellsaft nicht aus, mit etwas Weißwein begießen. Dann wieder ein Lage Kraut von ca. 10 cm einlegen und mit der Gewürzmischung bestreuen und ebenfalls wieder fest stampfen. Ist das Gefäß schließlich mit den Lagen gefüllt, nochmals gut anpressen. Der austretende Zellsaft des Kohls sollte nun (zusammen mit dem Weißwein) die Krautlagen vollständig bedecken. Es darf auf keinen Fall Sauerstoff an das gestampfte Kraut kommen. Das Kraut mit den beiseitegelegten ganzen sauberen Kohlblättern abdecken und mit der Holzbrett sowie dem Granitstein beschweren.

Für etwa 6 bis 7 Wochen (wird dabei immer weicher) bei einer Temperatur von 10 bis 12 Grad fermentieren bzw. vergären lassen. Das Sauerkraut kann für ca. 2 Monate entnommen werden. Dabei immer wieder auf den Luftabschluss achten, muss mit der Solelösung bedeckt sein, sonst mit Wasser und zwei darin gelösten Teelöffeln feinem Meersalz bedecken. Nach der Entleerung, das Gefäß sofort wieder gründlich reinigen.

Durch den hohen Salzgehalt muss dieses Kraut vor dem Kochen bzw. dem Verzehr entsalzt bzw. einmal durchgespült werden.












Keine Kommentare:

Kommentar posten