Freitag, 11. Mai 2018

Vindaloo/Vindalho aus Goa mit Rindfleisch



Hier der Rindfleischklassiker eines Vindaloo bzw. Carne em vinha de alhos, dem scharfen Rindfleischgericht aus Goa mit Wurzeln in der Zeit als Gona noch Hauptstadt der Kolonie Portugisisch-Indien war.
 








Vindaloo/Vindalho aus Goa mit Rindfleisch
20180511toko




Zutaten Marinaden-Paste:

5 EL GG-Paste
1 TL Kurkuma, Pulver oder 2 TL frischer geschälter Kurkuma
1 TL gestrichen, Kashmiri Mirch, gemahlene Kashmir Chilis
1 TL Kreuzkümmel, trocken geröstet
1 TL Koriandersamen, trocken geröstet
1 TL weißen Mohn
3 cm Ceylon Zimtstange, trocken geröstet
3 Gewürznelken, trocken geröstet
1 TL Malz-Essig
2-3 EL Wasser, lauwarm



Zutaten:

800 g Rindergulasch, aus der Wade, Keule oder Hüfte, mundgerecht zugeschnitten
5 EL Ghee, siehe hier
15 Curryblätter
6 schwarze Pfefferkörner
Samen von 3 grünen Kardamomkapseln
½ grüne Chili (Bird‘s Eye Chili), längst halbiert, Schärfe nach Gusto
2 braune Zwiebel, fein gehackt
2 Tomaten, nur das Fruchtfleisch, gehackt
1 TL Jaggery oder Brauner Rohrzucker
1 TL Tamarindenpaste
Saft einer ½ Limette
200 ml Wasser
1 TL Meersalz
3 EL Tropf-Joghurt, 10% Fett, nach Gusto
einige Korianderblätter



Zubereitung Vortag:

Die Zutaten für die Marinaden-Paste im Mörser zu einer glatten Paste zerreiben. Das parierte Rindergulasch in mundgerechte Stücke schneiden und mit der Paste vermischen. Über Nacht abgedeckt gekühlt marinieren lassen.



Zubereitung:

Rindfleischstücke wieder auf Zimmertemperatur kommen lassen.

Ghee in einer ausreichend großen Pfanne bzw. Kadai erhitzen und darin die Curryblätter, Pfeffer, Kardamomsamen und Chilis anrösten bis sie zu duften beginnen. Das Fleisch des Rindergulasch mit den Zwiebeln und Tomatenwürfeln zugeben und von allen Seiten für etwa 15 Minuten anbraten und leicht bräunen.

Jaggery, Tamarindenpaste, Limettensaft und das Wasser zugeben und alles gut vermischen. Deckel aufsetzen und bei mittlerer Hitze etwas 2 Stunden schmoren lassen, bis das Fleisch zart und weich ist. Zwischendurch immer wieder einmal kontrollieren und eventuell mit warmen Wasser aufgießen, wenn das Curry zu zähflüssig wird und anzubrennen droht. Am Ende der Kochzeit mit ein wenig Salz abschmecken. Nach Gusto mit noch etwas Joghurt unterrühren.

Mit Cilantro/Korianderblättern garnieren und mit Reis oder Poi/Pão servieren.












Keine Kommentare:

Kommentar posten