Samstag, 10. Februar 2018

Ma Hua



Das chinesische Schmalzgebäck Ma hua, in der Ausformung eines Zopfes, ist fester im Teig und nicht so luftig in der Textur wie die Youtiao. Sie werden in Erdnussöl ausgebacken und es gibt sie mit neutraler, aber in der Regel werden sie mit einer besonderen Füllung wie Lotuswurzel, Banane, Kastanie, Walnuss oder Süßer Osmanthus, der Duftblüte zubereitet.


 














Ma hua / Mahua
20180210toko




Zutaten:

400 g Weizenmehl, Type 405, gesiebt
100 ml Wasser
2 Hühnereier, Klasse M
3 g Backpulver
4 g Meersalz, fein
Fett oder Öl zum Ausbacken
Füllung nach Gusto für den Teig, wie Kürbiskerne, gehackte Walnüsse, hellen ungerösteten Sesam etc.




Küchenutensilien:

Wok mit Fett oder Öl zum Ausbacken oder eine Fritteuse




Zubereitung :
 
Alle Zutaten miteinander zu eine homogenen Teig verkneten und abgedeckt für 45 Minuten rasten lassen.

Nach Gusto kann man in den Teig verschiedenste Zutaten mit einkneten oder aber beim Flechten der Stränge mit verwenden.

Den Teig zu dünnen Strängen ausrollen und zu ca. 12 Zentimeter langen Zöpfen flechten. Dabei zuerst den Strang mit der vierfachen Länge auf die Hälfte verdrillen und dann wiederum auf die Hälfte einfach zusammen zu flechten. Die andere Möglichkeit ist, einen Strang mit der doppeln Dicke zu einem einfachen Zopf mit halber Länge zu flechten. Abgdeckt nochmals für 30 Minuten rasten lassen.

Fett oder Öl auf 165° C erhitzen und darin auf beiden Seiten goldgelb ausbacken.





Keine Kommentare:

Kommentar posten