Donnerstag, 26. Oktober 2017

Halloween Menue 2017



Für den kommenden Dienstag das Halloween Menue für 2017, eine Alternative zu den von den lieben Kleinen verschmähten bzw. aussortierten Süßigkeiten nach dem Erwachen aus dem "The more the better!" feeling, die man sonst nach dem "Süßes oder Saures" Umzug vor dem Fernseher vertilgen könnte, dürfte!, müsste?










Halloween Menue 2017
20171026toko


- Pinkie nach Art der Tumbuka

- Frittierte Pings nach Skuon Art

- Balutvon den Philippinen







Pinkie nach Art der Tumbuka aus Sambia

Pinkies sind neugeborene Mäuse, denen noch kein Fell gewachsen ist. Man unterscheidet zwischen Pinkies für gerade neugeboren, Crawler die mindestens 5 Tage alt sind und Fuzzies bei denen gerade das Fell zu wachsen beginnt. Von den wohlschmeckendsten Arten aus Ost-Sambia und Nord-Malawi empfehlen sich:  Kabwanda, Hodwe, Kamzumi, Kapuku, Tondo, Mphundu, Sakachulu, Julungwere, Damba, Chivuku, Chitute, Kambinini oder Kafula-Fula und Kabwira. Wobei die Kabwanda, eine sehr kleine Mäuserasse, die sehr tief im Boden lebt eine besondere Delikatesse darstellt, denn sie besitzt auch jung bereits sehr viel Fett und ist daher eine sehr geschätzte und begehrte Rasse.

Die Pinkies dürfen auch in Malawi niemals anders zubereitet werden! Man denke an das dortige Volkslied: Ena sadziwa kuphika lelo ku mbeba / Anyenzi, saladi, komweko lelo ku mbeba… (ungefähr: Manche wissen nicht, wie man Mäuse kocht / Zwiebel, Tomaten in den Mäusen.. Gemüse wie Tomate oder Zwiebel ist natürlich bei Pinkies tabu! Das ganze Lied handelt von einer Hausfrau, die diesen schweren Fehler begangen hatte.




Zutaten:

48 Kabwanda, am besten sind Pinkies oder Fuzzies
Wasser, zum Kochen
1 TL Salz
Holzspieße


Zubereitung:

Die Pinkies werden entbeint, ungefähr eine viertel Stunde lang in klarem gesalzenem Wasser gekocht. Wasser abgießen und die Pinkies abtropfen lassen auf Spieße aufstecken und bei 160° C Umluft im Rohr trocknen lassen. Wer eine feine Räuchernote bevorzugt lässt sie indirekt auf dem Holzkohlegrill trocknen. Wichtig ist, dass die Pinkies vor dem servieren vollständig und somit knochentrocken sind.







Frittierte Pings nach Skuon Art (aus der Arachno Küche)
               

Zutaten:

24 Pings (auch A-Pings, Cyriopagopus albostriatus) bzw. Thailändische Zebra Tarantula, lebend
200 ml EL Erdnuss- oder Kokosöl
3 Frühlingszwiebeln, feine Röllchen
6 Knoblauchzehen, entkeimt, fein gemörsert
3 Chilischoten, frisch, ohne Samen und Scheidewände, schmale Streifen, Schärfe nach Gusto
1 EL Natriumglutamat
1 EL Palmzucker, Pulver (gemörsert)
1 EL Meersalz, fein
 


Küchenutensilien:

Wok



Zubereitung:

Bei der Zubereitung mit den Fingern etwas vorsichtig sein, da die Cyriopagopus albostriatus zwar in der Regel ein scheues Insekt, ihr Biss aber trotzdem giftig ist. Dieses Risiko wird aber durch den hohen und gesunden Proteingehalt mehr als weg gemacht.

Natriumglutamat, Palmzucker und Meersalz in einer Schale vermischen.

Erdnussöl sehr stark bis zum Rauchpunkt im Wok erhitzen, Frühlingszwiebel, Knoblauch und Chilis zugeben und sofort die lebenden Spinnen hineingegeben. Mit einem Woklöffel ständig wenden bis die Gliedmaßen beginnen steif zu werden und ebenso der Bereich des Spinnenrumpfs (Abdomen) anfängt knusprig zu werden, jedoch im Inneren noch ein weicher Kern verbleibt.

Sofort heiß servieren. Die Beine sind das knusprigste, während besonders die im Bauch der weiblichen Spinnen gebratenen noch cremigen weichen Eier als Delikatesse gelten.

Nach Gusto kann man dazu auch eine Chilisauce reichen. Immer lebende Ping zubereiten, bereits gewaschene und tote Pings schmecken nur noch fettig und spritzen höllisch beim frittieren!







Balut von den Philippinen
 

Zutaten:

4 Enteneier von der Mallard-Ente, befruchtet und zwischen 14 und 21 Tagen angebrütet
Wasser zum Kochen
Meersalz
Sojasauce, helle
Essig-Chili-Sauce von den Philippinen



Zubereitung:

Für das Balut die angebrüteten Enteneier in ca. 25 Minuten in kochendem Wasser gar kochen.



Verkostung:

Das Entenei senkrecht halten, die Schale des Balut wird nun oben angeschlagen und die Schalenkappe entfernt. Dann eine Prise Meersalz auf das Balut geben und genüsslich die Flüssigkeit aus dem Ei schlürfen. Vom Balut ungefähr bis zur Mitte die Schale entfernen und mit Sojasauce oder einer Essig-Chili-Sauce beträufeln. Das Entenembryo direkt aus der Schale heraus mit einer Gabel genießen.









Keine Kommentare:

Kommentar posten