Sonntag, 22. Oktober 2017

Halloween Trick-or-Treat Candy Contest 2017 – Teil II












Noch eine kleine Ergänzung bzw. Nachtrag zum Trick-or-Treat Candy Contest für 2017.






Halloween Trick-or-Treat Candy Contest 2017 – Teil II
20171022toko


Reese's Peanut Butter Pumpkins, Snack Size, 10.2 oz bzw. 289 g. Wer Erdnussbutter-Candies liebt kommt an Reese's nicht vorbei, hier ist das Verhältnis von cremiger Erdnussbutter zur Schokolade gegenüber den normalen Cups noch stärker zugunsten der Erdnussbutter verschoben. Die Schokolade besteht vermutlich auch eine andere Mischung, jedoch ist die Gesamtgröße wahrscheinlich für europäische Mägen zu überdimensioniert, die Pumpkins sind einfach vielen Testern zu mächtig. Wer allerdings diesen Erdnussbutter-Boost braucht, kommt hier voll auf seine Kosten! Nochmal zur Schokolade, sie ist nicht die schlechteste aber sehr süß, wobei die dunkle Schokolade und die Vollmilchschokolade der Cups bei den Testern am beliebtesten sind, sie ist jedoch stellenweise etwas zu dünn aufgetragen. Wenn es ein wenig wärmer ist, wird sie sofort weich und klebt schon teilweise beim Öffnen an der Einzelverpackung und später an den Fingern. Also wie immer für den Eigenverbrauch im Kühlschrank aufbewahren, ansonsten zum Fingerverkleben für kleine Monster an Halloween perfekt geeignet. Gibt es auch in weißer Schokolade und mit orangener Kürbiswürze Schokolade(?). Zum Design der Kürbisform wollte sich kein Tester äußern

Snickers Peanut Butter Pumpkins, 2.83 oz bzw. 80.2 g. Der erste Unterschied zu den Reese's Peanut Butter Pumpkins ist der, dass hier nicht nur Erdnusbutter als Füllung verwendet wird, sondern auch noch Erdnuss-Stücke, Karamell und Nougat. Das Ganze geht mehr in Richtung umgeformter Peanutbutter Snickers-Riegel in der Square Form. Die Milchschokolade ist fest und der Kürbis schön ausgeformt mit Augen, Nase, Mund und Stil. Aber sehr Schlank in der Form für eine Süssigkeit. Wer Snickers mag, wird hier perfekt bedient, ein direkter Vergleich zu den Reese's Peanut Butter Pumpkins fällt aber bedingt durch die Füllung schwierig aus. Hier entscheidet mehr die persönliche Vorliebe, für europäische Zungen wird er vermutlich nicht so mächtig empfunden werden wie ein Reese's, dies ist aber wie gesagt der festeren und auch besseren Schokolade und dem anderen Inhalt geschuldet.



Jetzt noch außer Konkurenz, die Krispy Kreme limited Halloween Doughnuts edition. Dieses Jahr hat nach Meinung der jugendlichen Tester, Krispykreme mit seinen Doughnuts die Dunkin‘ Donuts Halloween Donuts vom Design her ausgestochen.

Dunkin‘ Donuts hat diesmal sogar sein normales Programm zu Halloween umbenannt oder minimal verändert, wie z.B. dem Boston Creme ein orangenes Halloween icing verpasst und den Jelly Donut (hier Strawberry), der unseren Kreppeln am nächsten kommt, in Vampire’s delight umfirmiert. Neu ist allerdings der Spider Donut, eine Donut mit orangenem icing und einem schokoladen Munchkin in der Mitte mit aufgespritzten schokoladenen Spinnenbeinen.

Krispy Kreme hat den Jack-o-Lantern, Spider Web, mit einer süßen essbaren itsy bitsy spider und den Mummy Doughnut zu Halloween im Programm, alle mit klassischer Kreme Füllung. Wobei der Mummy Doughnut eindeutig der Design Gewinner wurde, Bild siehe oben. Dafür muss man aber weiterhin leider nach Großbritannien, Island, den Nahen Osten oder eben in die USA reisen! Vielleicht schafft es ja die Familie Reimann aus Deutschland, die Eigentümer der Kette ist, uns doch noch einmal auch in Deutschland damit zu beglücken. Dieses Jahr wird es also nichts damit, damit an der Haustür den Süßes oder Saures Preis für die beste Süßigkeit zu gewinnen und die lieben „Kleinen“ gleichzeitig dabei einmal tüchtig einzusauen bzw. mit icing zu verkleben.
















Keine Kommentare:

Kommentar posten