Dienstag, 17. Oktober 2017

Quittenpilaw



Wenn man den Geschmack der Quitten und Zwiebel intensivieren bzw. mit auf den Reis übertragen möchte, kann man auch alles miteinander in Schichten dämpfen, dann aber die Zwiebeln und vor allem Quitten-Julienne nur halbgar vorbereiten, damit diese beim anschließenden dämpfen im Reis nicht matschig werden. Den Safran dann zu feinem Pulver vermahlen in geschmolzener Butter oder noch besser Ghee unterrühren und am Schluss vor dem Auflockern darüber verteilen oder beim Anbraten des Reis mit dazugeben. Diese Zubereitung setzt aber einen Dampftopf mit Einsatz voraus, da in einem normalen Topf der Reis sonst unten an Topfboden in der Regel zu weich wird bzw. zu feucht bleibt.







Quittenpilaw
20171017toko




Zutaten:

2 Quitten, Flaum abgerieben, Stil- und Blütenansatz sowie Kerngehäuse entfernt, halbiert und mit Schale quer
     in Scheiben dann anschließend in feine Julienne geschnitten
Zitronenwasser
2 Zwiebeln, braun, der Länge nach geschnittene dünne Streifen (chinese cut)
2+1+1 EL Sonnenblumenöl
½ EL Kurkuma, gemahlen
1 EL Kristallzucker, fein
1 EL Ceylon Stangenzimt, gemahlen
275 g Langkorn- oder Basmatireis
1 TL Meersalz, fein
1 Msp. Gewürznelkenpulver
1 Prise Safranfäden, zwischen den Fingern zerrieben
Blattpetersilie, gehackt, nach Gusto



Küchenutensilien:

Reiskocher oder Topf mit Dämpfeinsatz



Zubereitung:

Die Quitte vorbereiten und in dünne Julienne schneiden, bis zur Verwendung in Zitronenwasser legen.

Die Zwiebeln mit 2 Esslöffeln Sonnenblumenöl bei mittlerer Hitze andünsten, nach der Hälfte der Zeit einen halbe Teelöffel Kurkuma zugeben und fertig dünsten. Anschließend in einer Schale zur Seite und warm stellen.

Den Reis waschen und für 10 Minuten in frischem Wasser stehen lassen.

Quitten-Julienne abtropfen lassen und trockentupfen. In derselben Pfanne die Quitten-Julienne mit Zimt und Zucker bestreuen und mit ein wenig Sonnenblumenöl hell weich aber bissfest dünsten, so dass auch der Zucker karamellisieren kann. Zu den Zwiebeln geben und warm stellen.

In einem Topf den eingeweichten und abgetropften Reis mit einem Teelöffel Sonnenblumenöl und dem Nelkenpulver für 3 Minuten bei niedriger Hitze unter ständigem rühren etwas anrösten. Meersalz und Wasser für den Reis dazugeben, noch einmal aufkochen lassen, Safranfäden zerreiben und unterrühren. Deckel auflegen und bei ganz niedriger Hitze gar ziehen lassen. Sobald der Reis fertig ist, die Zwiebeln und Quitten hinzufügen und eventuell noch mit etwas Meersalz abschmecken. Mit einer großen Gabel den Reis, Zwiebeln und Quitten auflockern. Nach Gusto mit Blattpetersilie bestreuen.











Keine Kommentare:

Kommentar posten