Montag, 23. Oktober 2017

Halloween Snacks: Butternut Chips



Der aus Südamerika stammende zarte Butternut Kürbis besitzt wie sein Name schon sagt ein buttriges und leicht nussiges Aroma. Er gehört zur Gruppe der Moschuskürbisse und wird auch Birnenkürbis genannt.

Den Butternut-Kürbis vorbereiten: Zuerst schneidet man den Kürbis in der Mitte quer und dann den unteren Teil einmal längst durch. Nun vom unteren Teil die Kerne und Samenfäden mit einem Löffel entfernen bzw. herauskratzen und erst dann die Schale mit einem Messer mit Wellenschliff (Brotmesser) rundherum vom Fruchtfleisch abschneiden. Dann den Blütenansatz sowie den Stilansatz vom oberen Teil großzügig entfernen und ebenfalls die Schale entfernen. Im oberen Teil befinden sich keine Kerne. Die Kerne sind essbar, schmecken pikant nussig und schmecken als weiterer Snack auch kurz angeröstet und anschließend gesalzen solo.

Die Butternut Chips sollen schön rund sein, deshalb wird nur der obere Teil der Butternut Kürbis verwendet, wen die Form nicht stört, der kann auch aus dem unteren Teil Chips herstellen. Die Chips können auch in Fett schwimmend heraus gebacken werden, besitzen dann aber ein paar Kalorien mehr.

Statt nur mit Meersalz, kann man die Chips auch mit Paprikapulver, Curry oder getrockneten und zerkrümelten Salbei, Thymian oder Rosmarin bestreuen. Nimmt man geriebenen Käse, diesen gleich wenn sie aus dem Rohr kommen darüber geben, wer mehr Käse oder aber auch zerdrückten Knoblauch mag, streut bereits im Rohr nach 15 Minuten den Käse bzw. Knoblauch darüber.








Halloween Snacks: gebackene Butternut Chips
20171023toko




Zutaten:

1 Butternut Kürbis, mit langem dünnen Hals, nur geschälter oberer Teil
4 EL Olivenöl (am einfachsten aus der Sprühflasche)
Meersalz, fein



Küchenutensilien:

Gemüsehobel oder Mandoline
Backblech
Backtrennpapier



Zubereitung:

Backrohr auf 200° C, Umluft vorheizen.

Den geschälten oberen zylindrigen Teil des Butternut Kürbis mit dem Gemüsehobel in hauchdünne Scheiben hobeln.

Wasser in einem Topf zum kochen bringen und darin die Kürbis Chips für zwei Minuten blanchieren. Chips herausnehmen, abtropfen und gut trocknen lassen bzw. trockentupfen. Alle Stücke gleichmäßig und vollständig mit Olivenöl benetzen und nebeneinander ohne zu überlappen auf das mit Backtrennpapier ausgelegte Backblech legen. Mit feinem Meersalz bestreuen.

In etwa 15 bis 25 Minuten (je nach Kürbis und Dicke) auf der mittleren Schiene backen, so dass sie noch ihre orangene Farbe behalten und gerade angefangen haben zu bräunen. Die zu diesem Zeitpunkt noch eventuell weichen Chips aus dem Rohr nehmen und für 10 Minuten auskühlen lassen, dabei werden die Butternut Chips dann spätestens kross (ähnlich wie bei Süßkartoffel Chips).

Luftdicht verschlossen bleiben sie über eine Woche knusprig. Wenn sie wieder beginnen weich zu werden, einfach nochmal für 5 Minuten in das vorgeheizte Rohr bei 200° C Umluft geben.






Keine Kommentare:

Kommentar posten